StartseiteBetriebssystemeLinux

Benutzer- Gruppenverwaltung

19. JULI 2011
von Jörg
Betriebssysteme - Linux

Konfigurationsdateien für Passwörter, Benutzer- und Gruppennamen
Das System verwaltet Benutzer und Gruppen mithilfe von Konfigurationsdateien. Informationen über benutzer und Gruppen sind in den folgenden Dateien zu finden:

  • /etc/passwd
  • /etc/shadow
  • /etc/group
Als Superuser ist es möglich diese Dateien direkt mit einem Editor zu bearbeiten, allerdings ist ein ganz bestimmter Aufbau nötig damit die Datei vom System ausgewertet werden kann. Somit ist hier also vorsicht geboten.
Es gibt Befehle mit denen die Konfigurationsdateien geändert werden, ohne sie dabei direkt im Editor zu bearbeiten.

Beitrag anzeigen ⇒

Prozesse automatisch starten

19. JULI 2011
von Jörg
Betriebssysteme - Linux

Verwendung: Datensicherung, Updates, Druckaufträge etc.

Beispieleinträge in der crontab-Tabelle
  *   *   *   *   *  echo "jede Mintue"
  0   *   *   *   *  echo "jede volle Stunde"
 0,3  *   *   *   *  echo "zur vollen und halben Stunde"
  0   20  *   *   5  echo "jeden Freitung um 20Uhr"
  0   12  *   *  1-5 echo "Mo-FR um 12Uhr" 
Beitrag anzeigen ⇒

Prozesse unter Linux

19. JULI 2011
von Jörg
Betriebssysteme - Linux
1. Begriffsbestimmung
Ein auf einem Rechner im Ablauf befindliches Programm mit seinen Ressourcen - wird als Prozess (task) bezeichnet.)

2. Zusammensetzung der Prozessdaten

prozess


Beitrag anzeigen ⇒

Dateiattribute und Zugriffsrechte

19. JULI 2011
von Jörg
Betriebssysteme - Linux

Dateiattribute

Eine umfassende Übersicht von den Dateiattributen bekommt man über den Befehl ls -l

Befehl ls

Beitrag anzeigen ⇒

Datenträger mounten

19. JULI 2011
von Jörg
Betriebssysteme - Linux

Ein- und Aushängen von Datenträger

  • Was versteht man unter mounten?
    Um CDROM, Windows- Partionen, USB- Stick, etc. nutzen zu können müssen jedes Gerät im Verzeichnisbaum „gemountet“ werden, bzw. eingetragen werden.

  • Dateisysteme manuell mounten

    a) mount -t ntfs /dev/sda1 /windows
    Eine Windows Partition wird in des verzeichnis /windows eingebunden.

    b) mount -t iso9660 /dev/scd0 /media/cdrom
    Ein CD-Rom Laufwerk wird eingebunden.

    c) mount -t cifs //server/public /media/winfreigaben
    Über das Netzwerk wird der Ordner "public" auf dem Rechner "server" in den Verzeichnisbaum eingebunden.

Beitrag anzeigen ⇒

Dateisysteme

19. JULI 2011
von Jörg
Betriebssysteme - Linux

Was sind Metadaten?
Metadaten umschreiben die interne Datenstruktur eines Dateisystems. Es sind die „Daten über die Daten“. Die Metadaten definieren z. B., wo die Datenblöcke einer Datei zu finden sind, wer Besitzer ist, die Rechte, die letzten Zugriffszeitpunkte usw.

Was versteht man unter Journal?
Journal ist eine platteninterne Struktur mit einer Art Protokoll, der das die zu ändernden Metadaten eingetragen werden. „Journaling“ verringert die Wiederherstellungszeit eines Linux- Systems enorm, da der Dateisystemtreiber nicht nach zerstörte Metadaten suchen muss, sondern die Journal- Einträge einfach wieder eingespielt werden. Journaling gibt es nicht im Dateisystem ext2

Beitrag anzeigen ⇒
Ein Frosch der sich an der Seite festhält