StartseiteDatenbankenMySQL

Relationenmodell

27. JULI 2011
von Jörg
Datenbanken - MySQL

Das Relationenmodell wurde 1970 von E.F.Codd entwickelt und besteht aus der Definition von Objekten (Relationen), Operationen und Regeln. Die Operatoren definieren eine relationale Algebra, mit der die Objekte bearbeitet werden können.

Eine Relation kann man grafisch als eine Tabelle mit einer bestimmten Anzahl von Spalten und Zeilen darstellen. Die gesamten Informationen einer relationalen Datenbank werden in solchen zweidimensionalen Tabellen dargestellt.

Die Spalten der Tabelle entsprechen Eigenschaften (= Attribute). In den Spaltenüberschriften stehen die Attribut-Bezeichner, sie entsprechen dem Relationenschema. In den der Überschrift folgenden Zeilen haben die jeweiligen Attribute bestimmte Werte. Eine Tabellenzeile wird auch Tupel genannt.

Eine Relation (Tabelle) ist einen Menge von Tupeln mit gleichen Attributen. Es gibt kein Tupel, das mit einem anderen Tupel in allen Attributen einen gleichen Wert hat. Die Reihenfolge der Zeilen und Spalten ist dabei unerheblich (ungeordnete Tupel und Attribute). Ein während des DB-Designs erstelltes Entity-Relationship-Diagramm kann durch vorgegebene Umsetzungsregeln in ein relationales Datenmodell überführt werden.

relationmodell

Kommentare:

Kommentar zur Grafik des Relationenschemas:

Anstatt: Personalnr.

neu: p_personal_nr : unterstrichen, ohne Komma

wäre perfekt!

von Klaus Peter Bamberg am 01. OKTOBER 2014 um 11:45 Uhr

Hinterlasse einen Kommentar

Ein Frosch der sich an der Seite festhält