StartseiteBetriebssystemeLinux

Prozesse automatisch starten

19. JULI 2011
von Jörg
Betriebssysteme - Linux

Verwendung: Datensicherung, Updates, Druckaufträge etc.

Beispieleinträge in der crontab-Tabelle
  *   *   *   *   *  echo "jede Mintue"
  0   *   *   *   *  echo "jede volle Stunde"
 0,3  *   *   *   *  echo "zur vollen und halben Stunde"
  0   20  *   *   5  echo "jeden Freitung um 20Uhr"
  0   12  *   *  1-5 echo "Mo-FR um 12Uhr" 

Achtung:

  • Bei crontab -e wird standardmäßig der vi-Editor geöffnet.
  • Die einzelnen Eingabewerte müssen durch Tabulatoren getrennt werden.
  • Bildschirmausgaben (z.B. echo, ls werden als Mail weitergeleitet und können mit dem Programm "mail" eingesehen werden.
  • Oder Ausgabeumleitung:
    echo ".." > /dev/tty1 Testkonsole
    echo ".." > /dev/pts/1 Terminal 1
    ! Der Befehl tty zeigt die aktuelle Konsole.
  • Globale Konfigurationsdatei /etc/crontab
  • Alle Scripte in den Verzeichnissen /etc/cron.daily, hourly, weekly, mouthly werden periodisch ausgeführt. Skripe können hinzugefügt werden.

Beispiel:
Jeden Freitag soll um 22Uhr das Verzeichnis public gelöscht und anschließend neu angelegt werden.
Script: delpub

#!/bin/bash
#löscht das Verzeichnis /public
rm -rf /public &> /dev/null
mkdir /public
chmod 777 /public

Skript in root/bin ablegen und mit dem Ausführungsrecht chmod 700 /root/bin/delpub versehen.
Benutzer root: crontab -e
0 22 * * 5 ~/bin/delpub

Kommentare:

Ich darf darauf hinweisen, dass die Angabe root/bin nicht das Verzeichnis ~/bin/ des Benutzers root darstellt. Es ist das Unterverzeichnis root/bin/ im aktuellen Verzeichnisses!

Bitte korrigieren.
Selbst cron errät keine korrekten Verzeichnisse, spätestens nach 22 Uhr wird dann eine Mail an root eintrudeln, dass der Cron-Job nicht klappt.

von GwenDragon am 01. SEPTEMPER 2011 um 02:20 Uhr

Danke für den Hinweis, ich habe den Eintrag abgeändert.

von Jörg am 01. SEPTEMPER 2011 um 18:28 Uhr

Hinterlasse einen Kommentar

Ein Frosch der sich an der Seite festhält